Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für Juni, 2009

Migräne durch Zigaretten

Wer raucht, riskiert nicht nur die bekannten raucherbedingten Krankheiten. Spanische Forscher berichten, dass fünf Zigaretten oder mehr am Tag auch Auslöser für Migräneattacken sein können.

Kaffee gegen Mundgeruch

Auf vielen Schreibtischen steht während der Arbeit immer eine Tasse Kaffee. Das Koffein soll wach machen und die Konzentration verbessern. Kaffee macht aber nicht nur wach. Israelische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass bestimmte antibakterielle Stoffe im Kaffe Mundgeruch verhindern können.

Die Praxisgebühr muss weiter bezahlt werden. Das Bundessozialgericht in Kassel hat entschieden, dass die 10 Euro pro Quartal weiterhin bezahlt werden müssen. Die Gebühr verstoße nicht gegen die Grundsätze der Verfassung.

Wer gerne spät ins Bett geht, hat morgens häufig Probleme, so richtig in die Gänge zu kommen. Das liegt oft nicht am Schlafrhythmus, sondern an der Hirnfunktion. Je nachdem, ob man Nachtmensch oder Frühaufsteher ist, ist das Gehirn zu unterschiedlichen Zeiten am leistungsstärksten.

Milchtrinker essen weniger

Für viele ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit. Aber obwohl der ganze Tag noch vor einem liegt, kann man auch schon beim Frühstück die Grundlage für zu- oder abnehmen legen. Es kommt nur darauf an, was man trinkt.

Seit Jahren streiten sich Sportwissenschaftler, welche Sportart zum Abnehmen die Beste ist: Ausdauertraining, Krafttraining oder doch langes Laufen in der Fettverbrennungszone, also mit niedriger Intensität. Zwar nimmt man sehr viel ab, wenn man lange in dieser Zone läuft, doch das ist nicht die beste Strategie, um abzunehmen.

Die meistens Menschen nehmen zu, wenn sie mit Rauchen aufhören. Oft hat man schon nach wenigen Tagen mehrere Kilos dazu gewonnen, auch wenn man mit dem Essen vorsichtig ist. Wer viel Obst und Gemüse ist, kann die nicht willkommene Gewichtszunahme zumindest etwas vermindern.

So schlafen die Deutschen

Die Deutschen sind ein Volk von Frühaufstehern und Mittagsschläfern. Das hat eine Umfrage der Allianz AG Deutschland ergeben, für die das Meinungsforschungsinstitut ipsos im Juni bundesweit 500 repräsentativ ausgewählte Personen ab 14 Jahren befragt hat. Doch nicht jeder Bundesbürger schläft gut.

Wer im Büro viel sitzt, hat häufig Rückenprobleme. Verspannungen und Fehlhaltungen sind dafür verantwortlich. Mit kleinen Übungen können Sie auch im Büro ihren Rücken stärken und Verspannungen abbauen. Mit dem Butterfly stärken Sie besonders die Muskeln im Schultergürtel.

Unfallursache: Computer

Dass die Arbeit vor dem Computer nicht unbedingt gesund ist, weiß inzwischen wahrscheinlich fast jeder. Augenprobleme, Mausarm oder Rückenschmerzen sind weit verbreitet. Der Computer und die dazugehörige Ausrüstung sind aber auch immer häufiger eine Unfall-Ursache.

Nächste »