Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für Februar, 2010

Es heißt, dass harte Matratzen gut für den Rücken sind. Also schlafen viele Rücken-geplagte Menschen auf möglichst hartem Untergrund. Aber stimmt das wirklich? Sind harte Matratzen gut für den Rücken?

Kann man durch Sport ausnüchtern?

Ein altes Sprichwort besagt: Wer feiern kann, kann auch arbeiten. Für Sportler heißt das wohl: Wer feiern kann, kann auch trainieren. Manch einer glaubt sogar, dass Sport dabei hilft, den Körper auszunüchtern. Doch wer mit dickem Kopf zum Training geht, muss vorsichtig sein.

Wer immer gut gelaunt ist und mit Optimismus in die Zukunft blickt, hat nicht nur ein freudigeres Leben, sondern ist auch gesünder. Wie eine aktuelle Studie ergeben hat, schützt Optimismus vor Schnupfen.

Bei rund 4 Millionen Deutschen, die unter schweren Schlafstörungen leiden, kann man schon einmal von einer Volkskrankheit sprechen. Da Konzentration am Arbeitsplatz im Verkehr und die Leistungsfähigkeit leidet, sollte man die Probleme nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Ein echter Bauchkiller

Fit im Job mit Olympia-Star Stefan Pfannmöller (Teil 7): Wer etwas für seine Bauchmuskeln und einen Sixpack bekommen tun will, muss dafür hart trainieren, die Ernährung umstellen und etwas für seine Fettverbrennung tun. Mit Bauchübungen alleine bekommt man das nicht hin. Auf Bauchübungen verzichten sollten Sie trotzdem nicht. Hier ist eine Killer-Bauchübung.

Mehr Krebs durch Cola

Wer regelmäßig Cola oder Limonade trinkt, nimmt nicht nur sehr viel Zucker zu sich, sondern erhöht auch das Krebsrisiko. Laut einer US-Studie erhöht sich durch Softdrinks die Wahrscheinlichkeit, an Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erkranken, um fast 90 Prozent.

Im Sport ist es leider schön länger gang und gebe, mit unerlaubten Mitteln die Leistung zu verbessern. Aber auch am Arbeitsplatz steigt die Zahl der Menschen, die sich mit Pharmazeutika dopen. Laut einer Umfrage der DAK greifen 5 Prozent aller Arbeitnehmer unnötigerweise auf Medikamente zurück, ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit.

Nur weil auf einigen Lebensmitteln gesund draufsteht heißt es auch nicht, dass diese Produkte auch gesund sind. Das gilt auf für Wellness-Tees. So warnt die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch vor Wellness-Tees.

Jobangst macht krank

Die Angst um den Arbeitsplatz schlägt nicht nur auf die Psyche. Auch die körperliche Gesundheit kann unter der Unsicherheit um die Arbeitsstelle leiden. Jeder Dritte Arbeitnehmer führt gesundheitliche Probleme auf die Angst um den Job zurück.

Eine schlanke Taille

Fit im Job mit Olympia-Star Stefan Pfannmöller Teil 6: Seitliche Stützübungen sind nicht nur gut für eine schlanke Taille, sie stabilisieren auch die Wirbelsäule. Denn mit dem Seitstütz trainieren Sie einen Teil der so genannten Core-Muskulatur. Und eine stabile Core-Muskulatur sorgt für eine stabile Haltung und verhindert Rückenschmerzen.

Nächste »