Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für Juni, 2012

Laute Telefonate, Privatgespräche oder ein Döner mir extra Knoblauch zum Mittagessen sind nur einige Gründe, warum man den Kollegen am liebsten aus dem Fenster werfen würde. Um Streit im Büro zu vermeiden, sollte man sich an bestimmte Regeln des Verhaltensknigge für Büroangestellte halten.

Laute Telefonate, Privatgespräche oder ein Döner mir extra Knoblauch zum Mittagessen sind nur einige Gründe, warum man den Kollegen am liebsten aus dem Fenster werfen würde. Um Streit im Büro zu vermeiden, sollte man sich an bestimmte Regeln des Verhaltensknigge für Büroangestellte halten.

Laute Telefonate, Privatgespräche oder ein Döner mir extra Knoblauch zum Mittagessen sind nur einige Gründe, warum man den Kollegen am liebsten aus dem Fenster werfen würde. Um Streit im Büro zu vermeiden, sollte man sich an bestimmte Regeln des Verhaltensknigge für Büroangestellte halten.

Laute Telefonate, Privatgespräche oder ein Döner mir extra Knoblauch zum Mittagessen sind nur einige Gründe, warum man den Kollegen am liebsten aus dem Fenster werfen würde. Um Streit im Büro zu vermeiden, sollte man sich an bestimmte Regeln des Verhaltensknigge für Büroangestellte halten.

Laute Telefonate, Privatgespräche oder ein Döner mir extra Knoblauch zum Mittagessen sind nur einige Gründe, warum man den Kollegen am liebsten aus dem Fenster werfen würde. Um Streit im Büro zu vermeiden, sollte man sich an bestimmte Regeln des Verhaltensknigge für Büroangestellte halten.

Laute Telefonate, Privatgespräche oder ein Döner mir extra Knoblauch zum Mittagessen sind nur einige Gründe, warum man den Kollegen am liebsten aus dem Fenster werfen würde. Um Streit im Büro zu vermeiden, sollte man sich an bestimmte Regeln des Verhaltensknigge für Büroangestellte halten.

Seit einigen Tagen stehen Online-Apotheken in der Diskussion. Grund ist eine Empfehlung des Gesundheitsausschusses, den Onlinehandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten rechtlich zu unterbinden. Dabei kann man sich viele Medikamente einfach an den Arbeitsplatz oder nach Hause liefern lassen.

Wer schläft sündigt nicht, aber wer arbeitet, schläft nicht. Je länger man arbeitet und je mehr Überstunden man macht, desto schlechter schläft man.

Alarmierende Erkenntnisse des Robert-Koch-Instituts. Sowohl die Zahl der Übergewichtigen, der Diabetiker und die mit psychischen Problemen in Deutschland wird immer größer.

Depressionen, Burnout und Angstzustände gehören für immer mehr Menschen zum Arbeitsalltag. Die Zahl der Betroffenen wächst ständig. Eine Therapie ist langwierig und teuer. Eine mögliche Alternative bietet das St. Josef Krankenhaus in Neuss. Für die Betroffenen gibt es eine Online-Therapie gegen Depressionen.

Nächste »