Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für Januar, 2013

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe begrüßt die Pläne von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen für eine Initiative zum besseren psychischen Arbeitsschutz. Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, schätzt dabei konkrete Handlungsleitfäden für Unternehmen als wirkungsvoller ein als weitere gesetzliche Regelungen. Vorbildcharakter könnten die Leitfäden für Alkoholerkrankungen am Arbeitsplatz haben.

Der erste Arbeitstag ist immer ein wenig nervenaufreibend. Schließlich will man bei den Kollegen einen guten Eindruck hinterlassen und seine Aufgaben pflichtgemäß erledigen. Man sollte sich aber nicht zu sehr unter Druck setzen, denn das ist meist eher kontraproduktiv.

Jeder Arbeitnehmer kennt Tage, an denen der Büroalltag stressig und durchgehend nervenaufreibend scheint. So ist aber nun mal die Arbeitswelt. Wird dieser Zustand jedoch zur Normalität, so sollte man einmal über eine Kündigung und einen Jobwechsel nachdenken. Es könnte Körper und Geist gut tun!

Auch im Winter gibt es nur wenige Gründe, warum man nicht mit dem Rad zur Arbeit fahren sollte. Am wichtigsten ist, auf die richtige Kleidung zu achten.

Krafttraining für den Rücken

Wer zu Rückenproblemen neigt, sollte darüber nachdenken, regelmäßige Übungen durchzuführen, die die Rückenmuskulatur kräftigen, damit die Wirbelsäule und die gesamte Rückenpartie besser gestützt werden. Selbst für diejenigen, die sich für Hanteltraining und entsprechende Geräte im Fitnessstudio nicht begeistern können, gibt es wirksame Alternativen. Mit Therabändern können die Rückenmuskeln beispielsweise effektiv gestärkt werden. Wer indes regelmäßige […]

Jeder von uns hat ab und zu einmal Stress im Job. Meist handelt es sich hierbei um einzelne Phasen, in denen das Arbeitsaufkommen besonders hoch ist. Neben Entspannungstechniken, Wellness und Co. können in einem solchen Fall auch Heilkräuter gegen den Stress eingesetzt werden