Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die '1 Bewegung' Kategorie

Wer viel im Sitzen arbeitet, sollte als Ausgleich ausreichend Sport treiben. Doch gerade bei hohen Temperaturen ist Vorsicht geboten. Denn besonders bei eher untrainierten Menschen, die viel Zeit am Schreibtisch verbringen, ist das Herz in Gefahr.

Wir brauchen gesundes Essen und vor allem Bewegung, um gesund zu bleiben. Aber während die einen täglich Sport treiben, bleibt es bei anderen bei einer Trainingseinheit in der Woche. Maximal. Beides ist nicht optimal. Schließlich sollte man es auch mit dem Sport nicht übertreiben. Aber wie viel Bewegung ist nun wirklich gesund?

Ein Firmenlauf ist eine schöne Möglichkeit, seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun und die Kollegen in einer anderen Umgebung kennenzulernen. Dabei stehen Spaß und der Teamgeist im Vordergrund. Niemand muss dabei eine Spitzenleistung erzielen, aber ein bevorstehender Lauf kann dazu motivieren, sich darauf vorzubereiten und zu trainieren. Für eine gute Vorbereitung haben wir drei Trainingstipps […]

Mit seiner ursprünglichen Rolle als Gegenpart zu bürgerlichen Turn- und Sportvereinen hat der Betriebssport zwar nichts mehr zu tun, aber dennoch ist er wieder schwer im Kommen.

Wer körperlich fit ist, ist auch Anforderungen im Job besser gewachsen und steckt Stress besser weg. Ob das wirklich so stimmt, wollten Forscher der TU Dortmund herausfinden.

Man braucht viele gute Eigenschaften, um bei einem Marathon das Ziel zu erreichen. Dazu gehören Willenskraft, Motivation, Ausdauer und Durchhaltevermögen. Diese Fähigkeiten braucht man auch, um im Job erfolgreich zu sein. Sind Marathonläufer daher auch automatisch erfolgreicher auf ihrem Karriereweg?

Gesunde Mitarbeiter sind bessere Mitarbeiter während kranke Angestellte nur Geld kosten. Das merken immer mehr Firmen und bieten Präventionsprogramme für ihre Mitarbeiter an – mit unterschiedlichem Erfolg. Eine U-Studie hat nun herausgefunden, wie man die Mitarbeiter motivieren kann, an den Bewegungsprogrammen teilzunehmen.

Übergewicht ist ungesund und sieht nicht gut aus. Aus einem der beiden, oft auch aus beiden Gründen, möchten viele Menschen abnehmen. Die ersten Kilos verliert man schnell, aber irgendwann stagniert das Gewicht. Das ist aber gar nicht so dramatisch. Zumindest für die Gesundheit sind die ersten fünf Prozent Gewichtsverlust die wichtigsten.

In einer Metaanalyse werteten Jenaer Psychologen Studien zur Wirksamkeit von körperorientiertem Yoga bei psychischen Störungen aus. Ihr Fazit: Mit Atem- und Körperübungen als zentrale Bestandteile stellt diese Form von Yoga einen vielversprechenden ergänzenden Ansatz in der Behandlung psychischer Störungen dar.

Stress macht uns krank. Und je mehr Stress wir haben, desto höher die Wahrscheinlichkeit für schwere gesundheitliche Probleme, die bis zum Herzinfarkt gehen. Ein Symptom für Stress ist ein beschleunigter Herzschlag. Der lässt sich mit einfachen Mitteln leicht herausfinden. Ich habe so einen Pulsmesser einmal getestet.

Nächste »