Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die '1 Bewegung' Kategorie

Wer zu lange sitzt, schadet seinem Herzen und erhöht das Risiko für schwere Herz-Kreislauf-Probleme und Stoffwechselkrankheiten. Das liegt nicht nur am Bewegungsmangel.

Krebs in seinen verschiedenen Ausprägungen ist einer der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Viele Erkrankungen könnten verhindert werden, wenn wir weniger sitzen würden.

Übergewicht wird immer mehr zu einem Problem für viele Betroffene. Die Extra-Kilos liegen dabei nicht unbedingt an der Ernährung, auch das viele Sitzen kann schuld am Übergewicht sein.

Als ob der Kopf bei vielen durch die Arbeit nicht schon genug brummt, können durch langes Sitzen Kopfschmerzen ausgelöst werden.

Durch das lange Sitzen leiden unsere Gefäße. Das haben viele von uns schon am eigenen Leib zu spüren bekommen, wenn sie mit dicken Beinen vom Schreibtisch aufgestanden sind.

Zu den Hauptproblemen, die durch zu viel Sitzen verursacht werden, gehören vor allem Rückenschmerzen. Das hat verschiedene Ursachen. In jedem Fall gehört das Dauerhocken zu den größten Rückenkillern.

Sitzen ist bequem und praktisch. Daher verbringen wir auch einen Großteil des Tages auf unserem Hintern. Wir sitzen im Auto, vor dem Fernseher, beim Essen und die meisten von uns sitzen auch bei der Arbeit die meiste Zeit. Dabei ahnen sie nicht, wie sehr der Körper darunter leidet, wenn man den ganzen Tag nur herum […]

Wer fast ausschließlich am Schreibtisch sitzt und die Abende auf der Couch verbringt, schadet nicht nur seinem Rücken, sondern kann auch sein Herz gefährden. Denn ohne Belastung kann die Leistungsfähigkeit des Herzens massiv abnehmen. Doch bereits mit 20 Minuten Bewegung kann man sein Herz schützen.

Wer zu lange arbeitet, hat nicht nur wenig Freizeit, er schadet auch seinen Gefäßen. So hat eine britische Studie ergeben, dass lange Arbeitszeiten das Risiko für Verschlusskrankheiten wie Herzinfarkt und Schlaganfall um bis zu 33 Prozent erhöhen können.

Dynamische Arbeitsstationen, die Schreibtischarbeit mit Gehen oder Radfahren verbinden, haben nachweislich gesundheitsförderliche Wirkung, ohne dass darunter die Arbeitsleistung wesentlich leidet. Das ergab eine Untersuchung des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA).

« Zurück - Nächste »