Feeds
Artikel
Kommentare

Nach der Klage einer Krankenschwester aus Offenbach wurde Hepatitis C als Berufskrankheit offiziell anerkannt.

Wer viel im Freien arbeitet, hat auch ein erhöhtes Hautkrebsrisiko. Daher soll Hautkrebs ab Januar in Deutschland auch offizielle als Berufskrankheit anerkannt werden. Das fordert zumindest der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD).

„Auf der faulen Haut liegen“ könnte bald auch in vielen Betrieben einen unangenehmen Beigeschmack bekommen. Denn mit rund 30 Prozent sind Hautkrankheiten die häufigste gemeldete Berufskrankheit. Mit großen Konsequenzen für die Betriebe und die Betroffenen.

Der Mausarm ist keine eigentliche Krankheit sondern vielmehr eine Zusammenfassung von vielen ähnlichen Symptomen. Daher ist nicht genau klar, ob der Mausarm als Berufskrankheit anerkannt wird. Das Verwaltungsgericht Aachen hat nun ein Urteil gesprochen.

Um als Berufsleiden zu gelten, muss eine Krankheit zunächst als solche auch anerkannt werden. Die Liste der anerkannten Berufskrankheiten ist seit dem 1. Juli um fünf Beschwerden erweitert worden. Dazu gehören Kniearthrose und Lungenkrebs.