Feeds
Artikel
Kommentare

Fit im Job mit Olympia-Star Stefan Pfannmöller Teil 9: Der Nacken ist eine häufige Schwachstelle bei typischen Schreibtischtätern. Die gebeugte Haltung am Computer lässt die Nackenmuskulatur verspannen. Regelmäßiges Dehnen und Kräftigen der Schultermuskulatur hilft.

Eine starke Mitte

Fit im Job mit Olympia-Star Stefan Pfannmöller Teil 8: Im letzten Teil der Fit im Job-Reihe haben Stefan Pfannmöller und Ann-Katrin Weber eine echte Killer-Bauchübung vorgestellt. Falls Sie jetzt auf den Geschmack gekommen sind, ist hier noch eine weitere Top-Übung für die Bauchmuskeln.

Ein echter Bauchkiller

Fit im Job mit Olympia-Star Stefan Pfannmöller (Teil 7): Wer etwas für seine Bauchmuskeln und einen Sixpack bekommen tun will, muss dafür hart trainieren, die Ernährung umstellen und etwas für seine Fettverbrennung tun. Mit Bauchübungen alleine bekommt man das nicht hin. Auf Bauchübungen verzichten sollten Sie trotzdem nicht. Hier ist eine Killer-Bauchübung.

Eine schlanke Taille

Fit im Job mit Olympia-Star Stefan Pfannmöller Teil 6: Seitliche Stützübungen sind nicht nur gut für eine schlanke Taille, sie stabilisieren auch die Wirbelsäule. Denn mit dem Seitstütz trainieren Sie einen Teil der so genannten Core-Muskulatur. Und eine stabile Core-Muskulatur sorgt für eine stabile Haltung und verhindert Rückenschmerzen.

Fit im Job mit Olympia-Star Stefan Pfannmöller Teil 5: Viele Menschen berücksichtigen bei ihrem Bauchtraining nur die gerade Bauchmuskulatur, die auch den begehrten Sixpack bildet. Aber nicht nur wegen der Optik ist es hilfreich, auch die schräge Bauchmuskulatur zu trainieren, damit der Rumpf stabilisiert wird.

Fit im Job mit Olympia-Star Stefan Pfannmöller Teil 4: Wer seinen Rücken entlasten will, sollte nicht nur seinen Rückenstrecker trainieren, sondern auch den Gegenspieler kräftigen: die geraden Bauchmuskeln. So kommt die Rumpfmuskulatur ins Gleichgewicht.

Den Rücken stärken

Fit im Job mit Olympia-Star Stefan Pfannmöller Teil 3:Die meisten Bandscheibenvorfälle ereignen sich zwischen dem 5. Lendenwirbel und dem Kreuzbein (L5/S1). Eine starke Rumpfmuskulatur kann den Vorfall verhindern. Dazu gehören starke Rückenstrecker genauso wie eine gut trainierte Bauchmuskulatur.

Die Wirbelsäule entlasten

Fit im Job mit Olympia-Star Stefan Pfannmöller Teil 2: Wer regelmäßig trainiert, wird mit der Zeit kräftiger. Das ist eine ganz normale Anpassung an einen Trainingsreiz. Bei den Rückenmuskeln, die bei vielen Büroangestellten vernachlässigt werden, ist das nicht anders. Um die Muskeln weiter zu kräftigen, muss immer wieder ein neuer Trainingsreiz gesetzt werden.

Über 80 Prozent aller Angestellten haben regelmäßig körperliche Beschwerden aufgrund ihrer sitzenden Tätigkeit. Die häufigsten Gründe für krankheitsbedingte Fehltage sind Verspannungen, Rückenbeschwerden und daraus resultierende Kopfschmerzen.