Feeds
Artikel
Kommentare

Eigentlich sollte man sich nicht unbedingt von seinem Chef beim Mittagsschläfchen erwischen lassen. Dabei sollte der Chef dankbar sein für jeden Mitarbeiter, der seinen Arbeitstag für ein kurzes Nickerchen unterbricht. Denn so ein Powernap verbessert einige kognitive Fähigkeiten, zumindest bei älteren Personen.

Forscher*innen des Universitätsklinikums Freiburg weisen erstmals direkt nach, dass während des Schlafens im Gehirn aktive Erholungsprozesse ablaufen, die sich nicht durch Ruhe ersetzen lassen. Diese Erkenntnisse sind relevant für optimale Leistung.

Körperliche Aktivität macht glücklich und ist wichtig, um auch psychisch gesund zu bleiben.

Gehirndoping am Arbeitsplatz

Zum Abschluss der Sitz-Serie möchten wir noch ein Thema betrachten, das vor allem die Arbeit betrifft. Denn durch zu langes Sitzen kann auch unsere Denkleistung negativ beeinträchtigt werden.

Macht googeln doof?

Wir denken nicht, wir googeln, heißt in einem Werbespot für einen Mobiltelefonanbieter. Tatsächlich scheinen viele vor allem junge Menschen lieber ihr Smartphone als ich Hirn einzuschalten. Schon lange vermuten Smartphone-Gegner, dass diese intensive Nutzung auch unserer Intelligenz schadet.

Im Alter lässt die Leistung unseres Gehirns nach. Das kann man leider nicht verhindern. Wie Forscher in einer aktuellen Studie herausgefunden haben, kann man mit der richtigen Ernährung den geistigen Abbau aber deutlich verlangsamen.

Schichtarbeit macht dumm

Schichtarbeit ist nicht gesund. In der Vergangenheit haben einige Studien bewiesen, dass durch die unregelmäßigen Arbeitszeiten der Körper leidet. So erhöht sich bei Schichtarbeitern unter anderem das Risiko für Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Übergewicht. Auch Schlafstörungen, sind eine häufige Folge. Nun hat eine neue Studie ergeben, dass Schichtarbeit auch dem Gehirn schaden kann.

Schlafmangel macht nicht nur aggressiv, müde und unkonzentriert, wer dauerhaft zu wenig schläft, kann sein Gehirn irreparabel beschädigen. Das geht aus einer aktuellen US-Studie hervor.

Trotz Stress und Hektik sollte man immer auf ausreichend Schlaf achten. Denn wenn man zu wenig Ruhe bekommt, wird das Gehirn geschädigt. Dadurch steigt auch das Risiko für Alzheimer und Demenz.

Nächste »