Feeds
Artikel
Kommentare

Wenn man nach dem Mittagessen in der Kantine mit Kopfschmerzen, Schläfendruck oder einem Engegefühl in der Brust am Schreibtisch sitzt, ist das nicht unbedingt ein Zeichen von Stress. Möglicherweise ist das China-Restaurant-Syndrom dafür verantwortlich.

Eine Tüte Chips, Gummibärchen oder eine Tafel Schokolade gehören für viele zu einem gelungenen Fernsehabend. Ein paar Chips wären auch nicht schlimm. Doch leider kann man erst aufhören zu knabbern, wenn die Tüte leer ist. Aber warum fällt uns das Aufhören so schwer.

Wenn ein Essen nicht schmeckt, wird kräftig nachgewürzt. Bei vielen Fertig-Gerichten verwenden die Hersteller von vornherein der Geschmacksverstärker Glutamat, um für die nötige Würze zu sorgen. Aber wer zuviel davon zu sich nimmt, kann mit üblen Nebenwirkungen kämpfen müssen.