Feeds
Artikel
Kommentare

Kann man durch Sport ausnüchtern?

Ein altes Sprichwort besagt: Wer feiern kann, kann auch arbeiten. Für Sportler heißt das wohl: Wer feiern kann, kann auch trainieren. Manch einer glaubt sogar, dass Sport dabei hilft, den Körper auszunüchtern. Doch wer mit dickem Kopf zum Training geht, muss vorsichtig sein.

Seit gestern sind in vielen Deutschen Städten wieder die Jecken unterwegs. Dabei wird von so manchem Karnevalist auch nicht wenig Alkohol getrunken. Doch von Jahr zu Jahr stellt man fest, dass der Kater am Morgen danach immer schlimmer wird. Ist das normal oder nur eine subjektive Empfindung?

Es ist Advent und die Weihnachtsmärkte haben geöffnet. Vor jedem Glühweinstand bilden sich lange Schlangen. Schließlich braucht man etwas Warmes, um sich vor der Kälte zu schützen. Aber stimmt das Gerücht, das man von Glühwein schneller betrunken wird?

Kann man durch Sport ausnüchtern?

Wer es gestern am 11.11. etwas übertrieben hat mit dem Feiern, bekommt heute die Rechnung präsentiert. Um gegen den Kater vorzugehen, treiben einige Menschen Sport. Schließlich hält sich schon lange das Gerücht, dass Sport beim Ausnüchtern hilft. Aber stimmt das Gerücht auch?

Heute ist Aschermittwoch und der Karneval ist für diese Session beendet. Fünf Tage feiern hinterlassen ihre Spuren. Im Geldbeutel herrscht Ebbe und der Kopf dröhnt. Die Rechnung für die tollen Tage bekommt man spätestens am Aschermittwoch, wenn sich der Kater einstellt. Doch warum schmerzt der Kopf und kann man den Kater verhindern?