Feeds
Artikel
Kommentare

Die einen schwören auf die anregende Wirkung von Kaffee, die anderen warnen vor den angeblich schädlichen Nebenwirkungen. Die Kaffee-Expertin, Pharmazeutin und emeritierte Karen Nieber von der Universität Leipzig klärt über die wichtigsten Fragen zum Thema Kaffee auf.

Können Energy Drinks einem wirklich dabei helfen, die im Job benötigte Höchstleistung abzurufen und können sie dies vor allem besser als die altbewährte Tasse Kaffee?

Kaffee macht nicht nur wach und verbessert die Konzentration, allem Anschein nach soll er sogar gegen Stress und all seine negativen Folgen helfen. Das behaupten zumindest Bonner Wissenschaftler.

Ein Tag ohne Kaffee ist für viele kaum vorstellbar. Mindestens zum Frühstück und am Nachmittag braucht man eine Tasse, um wach zu werden oder fit zu bleiben. Bei einigen scheint die Tasse immer voll zu sein. Doch wie so oft sollte man es auch mit dem Kaffee nicht übertreiben.

Kaffee gehört in vielen Büros zur Grundausstattung wie ein PC, ein Tacker oder ein Locher. Glaubt man den Gerüchten, sollten auch die Chefs darauf achten, dass ihre Mitarbeiter regelmäßig eine Tasse davon zu trinken bekommen. Aber erhöht Kaffee wirklich die Leistungsfähigkeit, wie viele Tassen sind gesund und woher bekommen Mitarbeiter den besten Kaffee?

So ist Kaffee gesund

Ist Kaffee gesund? Diese Frage lässt sich nur mit einem klaren Jein beantworten. Kaffee kann gesund sein, wenn man ein paar wichtige Grundregeln berücksichtigt.

Kaffeetrinken hält das Gehirn gesund. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer schwedischen Studie. Zumindest haben Frauen, die mehr als eine Tasse Kaffee am Tag trinken, ein deutlich verringertes Hirnschlag-Risiko.

Viele Menschen trinken morgens eine oder mehrere Tassen Kaffee, um in Schwung zu kommen und die Müdigkeit zu vertreiben. Doch immer hört man die Warnung, nicht zu viel Kaffee zu trinken. Denn durch zu viel Koffein kann der Herzrhythmus gestört werden. Aber stimmt das auch?

Cola schwächt die Muskeln

Wer jeden Tag mehrere Liter Cola trinkt, braucht sich nicht zu wundern, wenn die Waage plötzlich zu viel anzeigt. Denn Cola enthält viel Zucker und das wissen mittlerweile viele auch. Aber der süße Softdrink hat noch mehr negative Effekte.

Kaffee gegen Mundgeruch

Auf vielen Schreibtischen steht während der Arbeit immer eine Tasse Kaffee. Das Koffein soll wach machen und die Konzentration verbessern. Kaffee macht aber nicht nur wach. Israelische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass bestimmte antibakterielle Stoffe im Kaffe Mundgeruch verhindern können.

Nächste »