Feeds
Artikel
Kommentare

Rund 40 Prozent aller Erwerbstätigen hierzulande arbeiten im Büro. Doch oftmals werden Büroimmobilien den Bedürfnissen moderner Arbeitsanforderungen nicht gerecht und führen zu Reizüberflutung, Ablenkung und Stress. Internationalen Studien zufolge nehmen Büroarbeiter vor allem die Akustik als besonderen Störfaktor wahr. Wie sich diese leistungsmindernden Einflüsse reduzieren lassen, demonstrieren Fraunhofer-Forscher auf der diesjährigen MS Wissenschaft. Sound Masking […]

Arbeit ist oft mit Lärm verbunden. Das beginnt beim ständigen Telefonklingeln, geht über Musik und endet bei schweren Maschinen, die teilweise lauter sind als so manches Flugzeug. Um schwere Schäden zu vermeiden, ist ein entsprechender Lärmschutz notwendig.

Stress gehört für viele Beschäftigte in Deutschland zum Arbeitsalltag. Damit tun sie aber nicht nur ihrer Gesundheit keinen Gefallen, auch das Gehirn kann enorm unter den Auswirkungen des Dauerdrucks leiden.

Wenn im Büro der Lärmpegel steigt, können viele nicht mehr konzentriert arbeiten. Zu viel Radau am Arbeitsplatz schadet aber nicht nur der Leistung, auch die Gesundheit leidet oft unter der zu hohen Lärmbelastung.

Erhöhter Blutdruck, Kopfschmerzen und Magen-Darm-Störungen – und dies alles als Folge von Lärm? Die Gefahren, die von lang dauernden Lärmbelastungen ausgehen, werden nach den Erfahrungen der Mediziner der B•A•D GmbH (Bonn) oftmals unterschätzt.