Feeds
Artikel
Kommentare

Schichtarbeit macht dumm

Schichtarbeit ist nicht gesund. In der Vergangenheit haben einige Studien bewiesen, dass durch die unregelmäßigen Arbeitszeiten der Körper leidet. So erhöht sich bei Schichtarbeitern unter anderem das Risiko für Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Übergewicht. Auch Schlafstörungen, sind eine häufige Folge. Nun hat eine neue Studie ergeben, dass Schichtarbeit auch dem Gehirn schaden kann.

Wer nach seinem inneren Rhythmus lebt, lebt meistens gesünder. Daher ist es kein Wunder, dass Schichtarbeit ungesund ist. Neben Schlafstörungen sind auch Übergewicht und Diabetes häufige Folgen von unregelmäßigen Arbeitszeiten.

Neben Störungen des Schlafes wie Ein- und Durchschlafstörungen, gibt es behandlungsbedürftige Schlafstörungen als Begleiterscheinungen von Krankheiten und Therapiemaßnahmen, aber auch solche, die durch Medikamente und Lebensgewohnheiten bedingt sind. Zu letzteren gehören die Schlafstörungen, die durch Schichtarbeit hervorgerufen werden.