Feeds
Artikel
Kommentare

So manch ein Arbeitnehmer lenkt sich von der Arbeit mit einem kleinen Spielchen zwischendurch ab. Hier ist aber Vorsicht geboten. Denn wenn man nicht aufpasst, kann spielen während der Arbeitszeit zu einer Abmahnung oder sogar zur Kündigung führen.

Surfen stärkt das Gehirn

Wer viel im Internet arbeitet, stärkt sein Gehirn. Das ist das Ergebnis einer US-amerikanischen Studie.

Wer während der Arbeitszeit das Internet zu privaten Zwecken nutzt, riskiert eine Kündigung oder zumindest eine Abmahnung. Dabei gibt es durchaus Dinge am Rechner, die man auch am Arbeitsplatz erledigen darf. Hier finden Sie einige wichtige Fakten über privates Surfen im Job.

Wer trotz ausdrücklichem Verbot während der Arbeitszeit privat surft, kann trotzdem nicht fristlos entlassen werden. Das ist das Urteil des Landesarbeitsgerichts in Mainz.